Odyssee0

Termin: Dienstag, 17.04.2018, 19:00 - 20:15 Uhr (ohne Pause)

 

Werk: Odyssee. Eine Recherche zu Homers Epos.

Premiere: 17.10.2017 (Übernahme aus dem Staatstheater Karlsruhe)

Regie: Ulrike Stöck

 

mit Carlotta Freyer, Hanna Valentina Röhrich, Felician Hohnloser, Sebastian Reich

 

Kurzeinführung: Dienstag, 17.04., 2. Hofpause, Schulhof Eingang D-Trakt

Kartenausgabe: am Vorstellungstag ab 18:30 Uhr im Foyer des Werkhauses

 

Die Aufführung findet im Studio Werkhaus

(Mozartstr. 11, schräg hinter dem Nationaltheater) statt.

 

 

 

Homers Odyssee ist vielen von euch sicher bekannt. Ausgang der "Recherche" ist die Heimfahrt des Kriegers Odysseus nach dem Sieg über Troja. Die zehnjährige Irrfahrt führt ihn unter anderem zu dem einäugigen Cyclopen, den er blendet, um mit seinen Kriegern zu entkommen, zur Zauberin Circe, die seine Kameraden in Schweine verwandelt hat, oder zu den Sirenen, deren Verführungsgesang er entgeht, indem er sich von seinen Freunden an den Mast seines Schiffes binden lässt.

Unser Theaterabend erzählt die "Odyssee" allerdings nicht nach, sondern basiert lediglich auf dieser Sage. Dabei wird die Frage gestellt, inwiefern Menschen heute Fahrten ins "Ungewisse" unternehmen - freiwillig oder nicht. Was bedeutet es, seine Heimat zu verlassen? Und welche Gefahren lauern z.B. Flüchtlingen auf, die aus fernen Ländern nach Deutschland kommen?

Anhand authentischen Personen (überwiegend aus dem Kosovo), die dazu interviewt wurden, werden uns Fluchtursachen, Fluchtgefahren und Fluchterfolge (oder -misserfolge) nähergebracht. Und immer wieder blitzt die "Odyssee" auf, die auch zweieinhalb Jahrtausende nach ihrer Entstehung offenbar nichts von ihrer Aktualität eingbüßt hat.

 

Nächste Aufführung: Mittwoch, 09.05. (Tag vor Christi Himmelfahrt), 19:30 Uhr: New Steps - Bolero (Tanz).

Odyssee2

Odyssee1

   
   
Auto-Detect | Mobile Version | Desktop Version
© Moll-Gymnasium Mannheim