Anstehende Termine  

   

Login  

   

Mannheimer Morgen 14.07.2004

Erboste Tiere zaubern

Musical am Moll-Gymnasium begeistert Publikum

Von unserem Mitarbeiter Jan-Hendric Bahls

Die rhetorischen Tiefpunkte in der zwischenmenschlichen Kommunikation nahmen jetzt die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e des Moll-Gymnasiums aufs Korn. Im Rahmen des Musicals „Als die Tiere die Schimpfwörter leid waren” von Mechthild von Schoenebeck gab es jede Menge lustige Szenen, die musikalisch aufbereitet und pädagogisch gehaltvoll in unterhaltsamer Tonfolge für Spaß und gute Laune beim anwesenden Premierenpublikum in der Aula sorgten.

Als die Ratte Rasko (Mona Deichelbohrer) auf der Suche nach einer Zwischenmahlzeit in den Mülltonnen auf dem Schul­hof Zeuge einer wilden Auseinanderset­zung zwischen Kindergruppen wird, kom­men ihr so einige wüste Beleidigungen von „Alter Esel” über „Dumme Kuh” bis „Dicke Sau” zu Ohren, mit denen sich der Nachwuchs gegenseitig beschimpft. Deprimiert und gekränkt davon beschließt Rasko mit anderen Tieren in einer spontan einbe­rufenen Vollversammlung, das Benehmen der Kinder zu ändern. Schließlich beleidigt niemand ungestraft die Tiere.

Doch die Art und Weise, wie dem Übel beigesetzt werden soll, bleibt unter den Vierbeinern strittig. Und auch die Schlange Mississippi (Svenja Baier) kann da nur zischen. Rat weiß dagegen die weise Eule Eulalia (Aline Kövilein), die mit einer Strategie irgendwo zwischen Lachtherapie und verwunschener Magie den Kindern durch Sprachentzug das beleidigende Vokabular aus dem Kopf treibt.

Die musikalische Auseinandersetzung sorgt unter Leitung von Jürgen Karl für komische Momente. Stimmlich hervorragend eingespielt, sang sich der tierische Chor in die Herzen der Eltern, Lehrer und Mitschüler, die sich vom musikalischen Schaulaufen der Mädchen und Jungen der 6e bestens unterhalten fühlten. „Hier gibt es viel zu lachen”, hatte bereits im Vorfeld der Aufführung Lehrer Jürgen Karl dem Publikum einen heiteren Verlauf angekündigt und damit keineswegs übertrieben.

Gleich zu Beginn gab es eine Überraschung, als Karl gemeinsam mit der Besentruppe der Klasse 8d in feiner Choreographie und Rhythmusarbeit auf der Theaterbühne mit Action für saubere Bretter sorgte. Dem spektakulären Einstieg folgte ein begeisterndes Feuerwerk der sechsten Klasse. Tolle Kostüme und wechselnde Bühnenbilder garantierten einen würdigen Rahmen und beste Unterhaltung.

Szenenapplaus gab es für eine ganze Reihe einfallsreicher Tierparodien angefangen von Eduard dem Esel (Annika Klump), der zusammen mit Kuh Kunigunde (Vanessa Bürgy) im Rausch der Herzen begeistern konnte, bis hin zum blökenden Kamel Knut (Annika Pietschke). Neben Chor- und Sologesang brillierte der Nachwuchs ebenfalls mit einigen Rapeinlagen.

back_cmp_ice110_back

   
   
Auto-Detect | Mobile Version | Desktop Version
© Moll-Gymnasium Mannheim