Anstehende Termine  

   

Login  

   

Mannheimer Morgen 17.12.1999

Trompetensoli und schöne Stimmen

Moll-Gymnasiasten gaben ein Weihnachtskonzert in der Maria-Hilf -Kirche

Wer das Moll-Gymnasium kennt, der weiß, was einen bei den Schulkonzerten erwartet. Auch beim diesjährigen Weihnachtskonzert in der Maria-Hilf-Kirche präsentierten die Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches Programm, das für jeden Geschmack etwas bot und sehr professionell vorgetragen war.

Sämtliche Bänke der Kirche waren besetzt, so dass noch zusätzliche Stühle aufgestellt wurden, die für die zahlreichen Eltern, Großeltern und Freunde der musizierenden Schülerinnen und Schüler Platz boten. Mit einem Weihnachtslied aus dem 16. Jahrhundert eröffneten der Kinderchor und der gemischte Chor das Programm, und es ist schon erstaunlich, wie viele Schüler aller Altersstufen im Moll-Gymnasium Spaß am singen haben. Der gemischte Chor nahm den größten Platz auf dem Altar ein, aber auch der Kinderchor ist riesig verglichen mit anderen Kinderchören.

Nicht nur die beiden Chöre, sondern auch verschiedene Instrumentalgruppen zeigten ihr Können. Den Anfang machte die Bläsergruppe mit der Pastoral-Sinfonia von Händel und einem Weihnachtslied von Louis-Claude Daquin. Zwei Sätze aus einer barocken Suite spielte das Nachwuchsorchester, und die Spielgruppe überzeugte mit ihrem "Einzug der Königin von Saba" von Händel.

Einen Sprung ins 20. Jahrhundert machte dann der Kinderchor mit dem Lied "Maria durch den Dornwald ging", bevor die Blockflöten den Schnee leise rieseln ließen und den "Sheperd's Song" spielten. Beim großen Auftritt des gemischten Chores zeigte sich die Stärke dieser Formation. Alle Stimmen waren gut besetzt, so dass der mehrstimmige Gesang hervorragend präsentiert wurde. Der Chor stellt sich als musikalische Einheit dar, stimmgewaltig und treffsicher bei jedem Einsatz. Aber auch die Solisten hatten ihren Auftritt. Angelo Bard aus der Jahrgangsstufe 13 spielte in Vivaldis "Vier Jahreszeiten" die Solovioline.

Obwohl das Publikum darum gebeten worden war, erst nach dem Ende des Konzertes zu klatschen, erhielt der junge Geiger großen Applaus nach seinem gelungenen Vortrag, denn da konnte sich das Publikum einfach nicht zurückhalten. Auch Tim Walter zeigte großes Talent: In dem Adagio aus Johann Melchior Molters Trompetenkonzert spielte er ein hervorragendes Solo.

Von der Empore erklang das Saxofonensemble mit weihnachtlichen Liedern, die sich bei diesen Instrumenten in einem ganz neuen Kleid zeigten. Ungewöhnlicher Hörgenuss, der sehr gut ankam. Einem Spiritual des gemischten Chores folgte das Weihnachtslied "Feliz Navidad" von José Feliciano. Julian Boese und Stephan Eckstein, zwei Schüler der neunten Klasse, hatten dazu eine Begleitung auf dem Computer arrangiert, die sehr professionell klang. Mit Orgelklang, der ebenfalls aus der Steckdose kam, sangen alle Gäste mit den Musikanten zum Abschluss das Lied "Oh du fröhliche". Am Ende spendeten die Zuhörer nicht enden wollenden Applaus, und die verantwortlichen Lehrer Dr. Friedhold Bötel, Ursula Hummel, Jürgen Karl, Gerhard Meyer, Sandra Ritter und Jörg Wetzel mussten sich mehrmals vor dem frenetischen Publikum verneigen.

aso

back_cmp_ice110_back

   
   
Auto-Detect | Mobile Version | Desktop Version
© Moll-Gymnasium Mannheim