Elternarbeit am Moll-Gymnasium

Herzlich Willkommen auf der Seite des Elternbeirats des Moll-Gymnasiums!

Eltern und Schule haben eine gemeinsame Verantwortung für die Erziehung und Bildung der Jugend. Dies fordert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schule und Elternhaus.

Die Aufgabe, die Erziehungsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten, können die Eltern auf verschiedene Weise wahrnehmen und sich je nach ihrem individuellen Interesse einbringen:

  • Teilnahme an den Klassenpflegschaftssitzungen
  • Ehrenamtlich gewählte Elternvertretung
    • ausschließlich in der Klassenpflegschaft,
    • zusätzlich im Vorstand des Elternbeirats und/oder
    • durch Mitwirken in der Schulkonferenz

Auch Eltern volljähriger Schüler:innen können diese Aufgaben übernehmen. Nachfolgend werden die oben genannten Gremien und deren Aufgaben kurz vorgestellt.

Klassenpflegschaft

Die Klassenpflegschaft besteht aus allen Eltern der Schüler:innen einer Klasse sowie den in der Klasse unterrichtenden Lehrkräften und tritt mindestens einmal im Schulhalbjahr zusammen. Sie dient vor allem der Stärkung der Verbindung zwischen Elternhaus und Schule.

Zu Beginn jedes neuen Schuljahres wählen die Eltern ihren Vorsitz und dessen Stellvertretung ("Elternvertretung"). Die Elternvertretung und die Lehrkräfte sollen sich gegenseitig beraten und informieren, um so den Austausch und eine entsprechende Zusammenarbeit zum Wohle der Schüler:innen zu fördern und zu pflegen. Darüber hinaus ist die Elternvertretung Ansprechpartner der Eltern für neue Ideen, Anregungen, Fragen ebenso wie für Hilfestellungen oder Vermittlung bei Problemen. Sie leitet Informationen des Elternbeirats weiter und geben ihrerseits Themen, die die Elternschaft bewegen, an diesen weiter.

Elternbeirat

Der Elternbeirat ist die Vertretung der Eltern aller Schüler:innen einer Schule. Ihm gehören ein Vorsitz, dessen Stellvertretung, ein Schriftführer und zwei Beisitzende an, die aus der Mitte aller Elternvertretungen für die Dauer von zwei Jahren gewählt werden.

Eine zentrale Aufgabe des Elternbeirats ist die Organisation der Elternbeiratssitzungen, die mindestens einmal im Schulhalbjahr stattfinden. Er trifft sich zudem mehrmals, um sich über Fragen und Vorschläge aus der Elternschaft bezüglich des Schullebens auszutauschen. Diese Sorgen, Wünsche, Fragen, Lob und Ideen werden in regelmäßigen Treffen mit der Schulleitung an diese weitergegeben.

In den sogenannten „Freitagsgesprächen“ findet regelmäßig je zwei Mal im Schuljahr ein Informationsaustausch zwischen der Schulleitung und allen Elternvertretungen jeder einzelnen Klassenstufen statt.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben oder sich für ein aktives Mitwirken in der Elternarbeit interessieren, können Sie sich gerne per E-Mail mit dem Vorstand in Verbindung setzen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vorsitzende
Carmen Mosel
Stellvertreterin
Martina Schweneke
Schriftführerin
Anja Burmester
Beisitzerinnen
Verena Hutschenreuther
Julia Krämer

Schulkonferenz

An der Schulkonferenz nehmen aus der Elternschaft neben dem Vorsitz des Elternbeirats drei weitere für jeweils zwei Jahre gewählte Elternvertreter:innen (bzw. deren Stellvertretung) teil. Die Schulkonferenz tritt in der Regel einmal im Schuljahr, bei Bedarf auch häufiger, zusammen. Ihre vielfältigen Aufgaben liegen hauptsächlich im schulorganisatorischen Bereich. Aktuell gehören aus der Elternschaft folgende gewählte Personen der Schulkonferenz an:

Gewählte Vertreterinnen
Carmen Mosel (Martina Schweneke)
Julia Krämer (Vanessa Wolfram)
Anja Burmester (Carmen Nitti)
Dr. Judith Seeling (Carmen Schaut)

 

Weitere Möglichkeiten zum Mitwirken

Auch außerhalb dieser offiziellen Gremien können die Eltern sich in verschiedenen Bereichen im Schulleben engagieren.

Schulfest

Beim regelmäßig stattfindenden Schulfest gehört die Mitwirkung von Eltern und Lehrkräften bei der Planung und Vorbereitung zur guten Tradition. Die gemeinsame Durchführung des Festes durch Eltern, Lehrkräfte und Schüler:innen fördert auch das Miteinander im alltäglichen Schulleben.

Aktionstag

Auch beim traditionellen Aktionstag, an dem sich die Arbeitsgemeinschaften und Fachschaften präsentieren, wirken die Eltern sowohl in der Vorbereitungsphase als auch am Aktionstag selbst intensiv mit. Dies geschieht sowohl durch Präsenz am Informationsstand als auch durch den Einsatz an verschiedenen anderen Stellen.

Elternstammtisch und Elternvorspiele

Viele Elternvertretungen organisieren klasseninterne Elternstammtische oder gemeinsame Unternehmungen und Veranstaltungen. Dabei haben in den Musikklassen die „Elternvorspiele" schon Tradition, bei denen die Schüler:innen ihr musikalisches Können vorführen.

Stammtisch am Moll

Etwa zwei Mal im Schuljahr findet unser „Stammtisch am Moll“ mit Vorträgen zu schulisch aktuellen Themen statt. Alle am Schulleben Beteiligten sind herzlich dazu eingeladen an diesem intensiven und regen Meinungs- und Informationsaustausch in gemütlicher Atmosphäre teilzunehmen.

 

Elternsprechtag

Der aus pädagogischen Gründen vor vielen Jahren eingeführte Elternsprechtag findet immer im Februar nach der Ausgabe der Halbjahresinformationen statt.


Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Geschäftsordnung des Elternbeirats des Moll Gymnasiums.pdf)Elternbeirat, Geschäftsordnung[ ]1637 KB1844 Downloads

Moll-Gymnasium

Das im Süden der Stadt Mannheim gelegene Moll-Gymnasium ist eine mittelgroße Schule mit derzeit ca. 740 Schülerinnen und Schülern, die in 32 Klassen von 70 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden. Mehr erfahren

Social Links

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.